Vorlesung "Einführung in den Journalismus"

Dozent: Univ.-Prof. Dr. Volker Wolff
2 SWS, Semesterlage: 1. Semester
Rang: Pflichtlehrveranstaltung
Credits: 2, Abschlussklausur

Die Vorlesung behandelt zunächst die verschiedenen Journalismusbegriffe, die Funktion des Journalismus in einer parlamentarischen Demokratie sowie, daraus abgeleitet, die Anforderungen an die Aufgabenerfüllung durch Journalisten. Danach werden die unterschiedlichen Berufsbilder sowie der Markt für Journalisten besprochen. Im zweiten Abschnitt der Vorlesung werden die Daten und Wünsche von Rezipienten von Presse, Online, Hörfunk und TV vorgestellt und bewertet. Die Bewertung führt zur Diskussion des Qualitätsbegriffs im Journalismus. Teil drei der Vorlesung ist medienökonomischer Natur: Ausgehend von den Rechtsformen der Medienunternehmen werden die wichtigsten Medienmärkte, ihre Produkte, die Produktionsprozesse und die marktüblichen Kosten- und Erlösstrukturen vorgestellt. Ein Überblick über die führenden Medienkonzerne schließt diesen Teil der Vorlesung ab. Teil vier der Vorlesung betrifft die Medienethik. Im Mittelpunkt stehen dabei der Deutsche Presserat und seine Publizistischen Grundsätze, der Pressekodex.

Verwendete Literatur:

  • Wolff, Volker: ABC des Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus, Konstanz 2006
  • Belz, Christopher, Michael Haller, Armin Sellheim: Berufsbilder im Journalismus, Konstanz 1999
  • Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses, Deutscher Presserat (Hrsg.): Ethik im Redaktionsalltag, Konstanz 2005
  • Media Perspektiven Basisdaten. Daten zur Mediensituation in Deutschland 2007, Frankfurt 2007
  • Söhring, Jörg: Presserecht, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Stuttgart 2000 
  • Weischenberg, Siegfried, Hans J. Kleinsteuber, Bernhard Pörksen (Hrsg.): Handbuch Journalismus und Medien, Konstanz 2005