Voraussetzungen

Die Zulassung zum Masterstudium setzt ein abgeschlossenes Studium an einer Hochschule voraus. Das Studienfach und die Abschlussnote spielen keine Rolle. Ein an einer Berufsakademie erworbener Studienabschluss wird anerkannt, sofern der Studiengang akkreditiert ist.

Wenn Sie Ihr vorhergehendes Bachelorstudium an einer deutschen Hochschule gerade abschließen, das Abschlusszeugnis bis zum Bewerbungsschluss noch nicht ausgestellt wurde, Sie aber über mindestens 135 Leistungspunkte verfügen, bewerben Sie sich fristgemäß mit einer Bescheinigung über sämtliche bislang erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen einschließlich der dadurch bislang erreichten Durchschnittsnote; diese Bescheinigung muss von der zuständigen Hochschule ausgestellt worden sein (Original oder amtlich beglaubigte Kopie). Die Durchschnittsnote und die erbrachten Leistungspunkte müssen von der zuständigen Hochschule ausgewiesen sein.

Die beglaubigte Kopie Ihres Abschlusszeugnisses müssen Sie bis zum Ende des ersten Master-Fachsemesters nachreichen; sonst erlischt Ihre Einschreibung für den Masterstudiengang.

Zusätzlich muss eine Eignungsprüfung abgelegt werden. Sie findet am 18. und 19. Juni 2018 in Mainz statt, die Bewerbungsfrist für das WiSe 2018/19 endet am 15. Mai 2018. Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.