Karrieren unserer Absolventen

Für die Absolventen des Journalistischen Seminars eröffnet sich das komplette Spektrum der Medien: Print, Online, Hörfunk, Fernsehen, Nachrichtenagenturen oder Öffentlichkeitsarbeit und Werbung.

Nach einer Absolventenbefragung vom November 2002 bis April 2003 hatten bereits zwei Drittel der Studierenden vor dem Abschluss des Studiums eine Zusage für die erste festangestelle Stelle oder freie Tätigkeit im Journalismus. Ein Viertel bekam kurz nach dem Examen eine Zusage. Als Mitarbeiter in Printmedien und Agenturen sind gut 30 Prozent tätig. Rund 20 Prozent arbeiten jeweils beim Hörfunk oder als Fernsehjournalisten. Im Bereich Online, PR und in der Werbung sind zusammen rund 23 Prozent der Absolventen aktiv.

Der Übergang vom Studium in den Berufsalltag gelingt meist gut. Durch die Praktika stehen die ersten Kontakte in die Redaktionen. Die regelmäßige freie Mitarbeit neben der Universitätsausbildung reicht aus, um sich früh ein journalistisches Standbein zu schaffen. Zu den Absolventen des Studiengangs gehören unter anderem:

Rudolf Rauschenberger - Leiter des ZDF-Landesstudios Baden-Württemberg

Rudolf Rauschenberger wurde 1953 in Bad Kreuznach geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte und VWL, anschließend besuchte er zwei Jahre lang das Journalistische Seminar in Mainz. Er arbeitete als Redakteur bei der "Berner Zeitung" und von 1993 bis 1996 als stellvertretender Chefredakteur von "Cash TV", einem Wirtschaftsmagazin im Schweizer Fernsehen. Seit 1997 war Rauschenberger Redakteur bei WISO, seit 2005 ist er der Leiter des ZDF-Landesstudios Baden-Württemberg.

Petra Aldenrath (RBB) - Auslandskorrespondentin im ARD-Studio Peking

Petra Aldenrath wurde 1963in Basel geboren. Sie hat in Heidelberg Sinologie und Vergleichende Erziehungswissenschaft sowie in Mainz Journalistik studiert. Sie arbeitete anschließend als Journalistin u. a. in Peking, Shanghai und Hongkong. Für den RBB ist Petra Aldenrath als Redakteurin und Moderatorin bei Radiomultikulti tätig. Seit Juli 2005 ist Aldenrath zuständig für den Bereich China und Mongolei.

Claus Schneggenburger - Studioleiter SWR Freiburg

Claus Schneggenburger wurde 1948 in Kassel geboren. Nach dem Studium der Fächer Anglistik, Pädagogik und Sport in Marburg, Kiel, Bochum und Mainz absolvierte er ein Aufbaustudium am Journalistischen Seminar der Universität Mainz. Ab 1980 war er Redakteur beim Süddeutschen Rundfunk in Stuttgart. Anschließend arbeitete er beim SWF, ab 1997 auch für den BR. 2001/2002 Unternehmenssprecher des SWR, anschließend SWR-Studioleiter in Freiburg.