Susanne Vollstädt

Susanne Vollstädt hat an der Johannes Gutenberg-Universität Wirtschafts- und Sozialgeographie, Öffentliches Recht und Politikwissenschaft studiert. Nach Abschluss ihres Studiums absolvierte sie von 2002 bis 2003 ein Redaktionsvolontariat beim Hessischen Rundfunk, mit Stationen im ARD-Hauptstadtstudio Berlin und dem Korrespondenten-Studio in Brüssel.

Danach arbeitete sie 10 Jahre als Fernseh- und Videojournalistin für den Hessischen Rundfunk (unter anderem als sendeverantwortliche Redakteurin bei der „hessenschau“, als Autorin für das Wirtschaftsmagazin „mex“ und die halbstündigen Reportagen „Hessenreporter“). 2005 wurde sie für die Serie „Hessen in Betrieb“ mit dem Herbert-Quandt-Medienpreis ausgezeichnet.

2012 wechselte sie zum Online-Journalismus: als Autorin und RvD bei hessenschau.de. Hier wirkte sie an dem Multimedia-Projekt „Praxistest Integration – Flüchtlinge in Neu-Isenburg“ mit, das 2016 von der Jury des Hessischen Journalistenpreises mit einer Belobigung geehrt wurde.

Im Wintersemester 2016/2017 erhielt sie einen Lehrauftrag im Studiengang Audiovisuelles Publizieren. Seit August 2017 ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Journalistischen Seminars.