Dr. Ursula Weidenfeld

Ursula Weidenfeld ist Wirtschaftsjournalistin, Kolumnistin und Moderatorin in Berlin. Sie studierte Wirtschaftsgeschichte, Germanistik und Volkswirtschaft an den Universitäten Bonn und München und wurde in Bonn mit einer Arbeit über die Wirtschaftspolitik in der Ära Adenauer/Erhard promoviert.

Ihre journalistische Ausbildung absolvierte sie an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten in Düsseldorf. Anschließend arbeitete sie ab 1991 als Korrespondentin für Berlin und die neuen Bundesländer und als stellvertretende Politikressortleiiterin für die Wirtschaftswoche, danach als Wirtschaftsressortleiterin für den Berliner Tagesspiegel.

Im Gründungsteam der Financial Times Deutschland war sie Unternehmensressortleiterin, danach wurde sie leitende Redakteurin und stellvertretende Chefredakteurin beim Tagesspiegel. 2008 übernahm sie die Chefredaktion des Wirtschaftsmagazins Impulse.

Seit 2009 arbeitet sie freiberuflich. 2007 wurde sie mit dem Ludwig Erhard Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet, 2012 mit dem Karl Hermann Flach Preis.

Im Wintersemester 2014/15 und im Sommersemester 2015 vertrat Ursula Weidenfeld die Professur für Pressejournalismus am Journalistischen Seminar.