Geschichte der Partnerschaft

2001
Erste gegenseitige Besuche zwischen deutschen und US-amerikanischen Vertretern der Hochschulen zur Erörterung eines multilateralen Austauschprogrammes und ersten Sondierungsgesprächen.

2002
Unterzeichnung des m³+zdf-Abkommens in Mainz. Neben den Delegationen der University of Memphis und der Ball State University ist auch der U.S.-amerikanische Botschafter in Deutschland, S.E. Daniel R. Coats, anwesend.
Im Mai besuchen Prof. Marilyn Weaver, Chair, Dept. of Journalism, und Prof. Roy A. Weaver, Dean of Education, Teachers' College, beide Ball State University Muncie, Mainz und das Journalistische Seminar.

2003
April: Michael E. McCauley, Director, Office of Academic Systems, Ball State University, besucht die Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Rahmen eines Projekts zum nationalen und internationalen credit transfer.
Juni: Richard J. Meyer, Edmund F. and Virginia B. Ball Professor, Department of Tele-communications, Ball State University, und seine Frau Susan Harmon kommen zu Besuch nach Mainz, wo sie insbesondere die Filmwissenschaft und das ZDF kennenlernen.
November: Prof. Dr. Jim Willis, Dept. of Journalism, University of Memphis, unterrichtet ein Blockseminar „The American Media and U.S. Foreign Policy“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
November: Dr. Thomas J. Nenon, Assistant Vice Provost for Academic Affairs, Center for International Programs and Services, und Dr. Joseph R. Hayden, Dept. of Journalism, beide University of Memphis, besuchen Mainz, um Dr. Hayden als neuen Partnerschaftsbeauftragten für das m³+zdf-Programm einzuführen.

2004
Mai: Prof. David Evans, University of Memphis, hält an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz einen Vortrag in englischer Sprache mit Musikbeispielen, Titel: „Memphis and the Blues“.
Mai: Nele Hempel, Prof. of German, University of Memphis, besucht Mainz zu Konsultationen über Deutsch als Fremdsprache an der Partnerhochschule.
Spring term: Prof. Karl N. Renner, Journalistisches Seminar, Uni Mainz, und Prof. Dominic Caristi, Professor of Telecommunications und Director of the Master's Program in Digital Storytelling an der Ball State University, unterrichten gemeinsam ein Seminar durch Telemedien.
Oktober: Dr. Joseph R. Hayden und Dr. Dana Rosengard, beide Department of Journalism, sowie Dr. Steven J. Ross, Communication Department, und Ms. Gloria Hayden, Law Librarian, alle University of Memphis, besuchen Mainz und Wiesbaden zu Konsultationen über den Studierenden¬austausch.
November: Das deutsche m³+zdf-Team reist nach Memphis und Muncie: Der Fachbereich Mediendesign der FH Mainz wird mit Prof. Harald Pulch als Partner¬schafts¬beauftragtem offiziell in das m³+zdf-Konsortium aufgenommen.

2005
Mai-Juni: Prof. Dr. Joe Misiewicz, Dept. of Telecommunications, Ball State University, unterrichtet ein Blockseminar „Media and Ethics in a Global Setting: Being Socially Responsible“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Juli: Prof. Dr. Dana Rosengard, Dept. of Journalism, University of Memphis, unterrichtet an der Uni Mainz ein Blockseminar „Construction Principles of U.S. Television News“.

2006
Juni: Symposium „New Paradigms in American and German Journalism" mit Vorträgen deutscher und amerikanischer m³+zdf-Professoren.

2007
Die erste Sommer-Universität an der FH Wiesbaden wird veranstaltet. Außerdem studieren die ersten Austauschstudenten der FH Mainz - Studiengang Medien-Design - an der Ball State University.

2008
April: David Arant von der Memphis University (University College) kommt vom 12. April – 4.Mai als Gastprofessor an das Journalistische Seminar der Mainzer Universität. Er hält ein Blockseminar zum Thema „War Reporting“.
Oktober: Prof. Karl N. Renner, Journalistisches Seminar, Uni Mainz, besucht die University of Memphis als Gastdozent.

2009
Mai: Dr. Joseph R. Hayden, Department of Journalism, University of Memphis, kommt als Gastprofessor an das Journalistische Seminar der Universität Mainz. Sein Blockseminar trägt den Titel „American Presidents and the Press“.

2010
März: Prof. Karl N. Renner vom Journalistischen Seminar der Uni Mainz reist nach Memphis und hält zwischen dem 16. und 25. März verschiedene Vorträge.
Mai: Vom 10. Mai bis zum 2. Juni kommt David Arant von der Memphis University zum Gegenbesuch nach Mainz. Dort doziert er zum Thema „New Media and Journalism Ethics“.

2011
März: Das Journalistische Seminar schickt Marlies Klamt vom 12. bis 15. März nach New York zur Spring College Media Convention, wo sie einen Vortrag hält. Im Anschluss daran reist sie nach Memphis und gibt dort an der Uni im Rahmen des New-Media-Kurses von Laureen Kelly einen Kurs zum Thema Videojournalismus.
Mai: David Arant von der Memphis University hält von 9. bis 25. Mai sein Blockseminar „Reporting War“ am Journalistischen Seminar in Mainz.

2012
März: Marlies Klamt gibt an der University of Memphis wie im Jahr zuvor einen Kurs „Videojournalismus“, der im Rahmen des New-Media-Kurses stattfindet.
Mai: Dr. Joseph R. Hayden vom Department of Journalism der Universität Memphis ist zu Gast am Journalistischen Seminar der Universität Mainz. Er hält ein Blockseminar mit dem Titel „American Presidents and the Press“.

2013
März: Für das Journalistische Seminar reist Bettina Blass nach Memphis und gibt dort diverse Kurse mit dem Schwerpunkt Online-Journalismus.
Mai: Im Mai ist erneut David Arant Gastdozent an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er hält ein Seminar mit dem Titel „A Global Ethic for Journalism in the Digital Age“.

2014

Mai: Dr. Thomas J. Hrach, Assistant professor of journalism an der University of Memphis, kommt als Gastprofessor an das Journalistische Seminar. Sein Blockseminar trägt den Titel „The Media and the 1960s – A media history course“.
September: Für das Journalistische Seminar reist Roland Welling nach Memphis und hält dort Vorträge, Präsentationen und Workshops zu den Themen „Mass Communication“, „Radio in Germany“ und „Live-Reporting“.