Frankreich

Deutsch-Französisches Austauschprogramm für Nachwuchsjournalisten
Studierende mit guten Französischkenntnissen haben die Möglichkeit, ein Stipendium für einen Frankreichaufenthalt zu bekommen. Das Deutsch-Französische Programm für Nachwuchsjournalisten beinhaltet ein einwöchiges Seminar mit Vorträgen, Diskussionsrunden und journalistischen Aufgaben, ein bis zu 10-wöchiges Praktikum bei einer Medienanstalt (Fernsehen, Print, Radio oder Online) in Frankreich und ein dreitägiges Abschlussseminar.
Das Programm wird von der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg (dfi) und der Ecole de Journalisme am Institut des Sciences Politiques Paris durchgeführt.

Wie kann man sich bewerben?
Das Journalistische Seminar schlägt geeignete Kandidaten vor. Eine Direktbewerbung bei der Robert Bosch Stiftung bzw. beim dfi ist nicht möglich. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt dann durch eine deutsch-französische Jury. Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme am Austauschprogramm sind sehr gute Kenntnisse der deutschen bzw. französischen Sprache in Wort und Schrift.

Welche Unterstützung erhalten die Teilnehmer?
Die Kosten für die Seminare sowie für die Anreise zu den Seminaren und zum Praktikum werden von der Robert Bosch Stiftung übernommen. Während des Praktikums erhält jeder Teilnehmer einen Tagessatz in Höhe von 35 Euro. Die Auswahl und Vermittlung der Praktikumsplätze erfolgt in Absprache mit dem dfi.

Ansprechpartner
, Journalistisches Seminar JGU