Journalistisches Kolloquium 2013

Das Journalistische Seminar veranstaltet im Sommersemester 2013 eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Gästen aus der Medienpraxis, das Journalistische Kolloquium. Dort werden aktuelle Fragen des Journalismus sowie der Medien und ihrer Märkte diskutiert.

 

Am 16. Juli 2913 berichtete Dr. Patrick Hünerfeld, SWR-Fernsehen Baden-Baden, aus der Praxis des Wissenschaftjournalismus im Fernsehen.

 

 

 

 

Am 9. Juli 2913 sprach Achim Streit, SWR-Fernsehen Mainz, über filmische Formate im Fernsehen.

 

 

 

 Am 2. Juli 2013 sprach Matthias Fornoff, ZDF-News Anchor und Redaktionsleiter, über die multimediale Nachrichtenproduktion in der heute-Redaktion.

 

 

 

 

Am 25. Juni 2013 stellte Oliver Günther investigative Rechercheprojekte der hr info-Redaktion vor.

 

 

 

 

Am 18. Juni 2013 berichtete Marcus Bösch über erste Erfahrungen mit Mobile Reporting in der journalistischen Praxis und erklärte die Vorzüge und Nutzungsmöglichkeiten technischer Neuentwicklungen.

 

 

 

Am 11. Juni 2013 sprach Prof. Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks, über die Arbeit als freier Journalist beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

 

 

 

Am 4. Juni 2013 berichtete Michael Hirschler, Deutscher Journalisten-Verband DJV, über den Arbeitsmarkt für Journalisten und die Beschäftigung als "Freie" bei Verlagen und Sendern.

 

 

Am 14. Mai 2013 sprach Prof. Dr. David Arant, Dekan am Department of Journalism der University of Memphis, über "Information Flow and Information Control:From Chaos to Consensus for Journalism in the Digital Age".

 

 

Am 7. Mai 2013 diskutierte Dr. Klaus Rost, Berater des Verlegers, Madsack-Konzern, mit Studierenden und Lehrenden über die Zukunft der Zeitung.

 

 

 

Am 30. April 2013 sprach Andrea Löbbecke, dpa-Mainz, über die Videoberichterstattung der dpa.