Bettina Rühl gewinnt den Reemtsma Liberty Award 2013

Richard Gretler (Reemtsma), Martina Gross, Bettina Ruehl, Steffen Rainer, Schwarzkopf, Sir Salman Rushdie, Peter-Matthias Gaede (Chefredakteur GEO), Dr. Claudia Nothelle (v.l.) - (Foto: M.Nass)

Bettina Rühl, ARD-Korrespondentin und Absolventin des Aufbaustudiengangs Journalistik 1996, wurde mit dem Reemtsma Liberty Award 2013 für ihren Hörfunkbeitrag "Der Anführer" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Der Beitrag "Der Anführer", für den Bettina Rühl in der Demokratischen Republik Kongo recherchierte, hat die Jury nicht nur wegen des persönlichen Engagements, sondern auch wegen seiner eindringlichen Machart überzeugt. Dr. Claudia Nothelle, Programmdirektorin des Rundfunk Berlin-Brandenburg und Jury-Mitglied, überreichte den Preis: "Unter Einsatz ihres Lebens hat Bettina Rühl einen großartigen Beitrag recherchiert, der die Hörer aufgrund seiner erschreckenden Realität und der Kontraste zwischen einem deutschem Gerichtssaal und dem Leben im dichten Regenwald in seinen Bann zieht."

Wegen Kriegsverbrechen im Osten der Demokratischen Republik Kongo muss sich Ignace Murwanashyaka in Stuttgart vor Gericht verantworten. Um Hintergründe der Anklage gegen den mutmaßlichen Milizenführer-Führer zu recherchieren, reiste Bettina Rühl 2012 in die abgelegene Bergregion Walikale. Hier wurden die meisten Massaker verübt, die Murwanashyaka befohlen haben soll. Weder die staatliche Armee noch zivile Vertreter des Staates wagen sich in die Region. Auch Weiße wurden seit Jahren dort nicht gesehen.

Sir Salman Rushdie hielt die Eröffnungsrede zur Preisverleihung. Die in diesem Jahr zum siebten Mal vergebene Auszeichnung richtet sich an deutschsprachige Auslandskorrespondenten.

Bettina Rühl wurde 1956 geboren und studierte ab 1985 Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik in Köln sowie ab 1994 Journalistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Bereits während des Studiums reiste sie nach Afrika und berichtete von dort für mehrere ARD-Radiosender und den Deutschlandfunk. Seit April 2011 vertritt sie die ARD-Ostafrika-Hörfunk-Korrespondentin in Nairobi. Außerdem schreibt die Afrika-Expertin für Hilfsorganisationen und Printmedien.

Menschenrechte und Freiheit sind zentrale Themen der bereits mit mehreren Hörfunkpreisen ausgezeichneten Afrika-Expertin. Unter widrigsten Umständen recherchierte Bettina Rühl in zahlreichen afrikanischen Staaten zu Flucht, Migration und Bürgerkrieg. Schauplätze ihrer Geschichten waren unter anderem Algerien während des Bürgerkrieges und die vom jahrelangen Bürgerkrieg gezeichnete somalische Hauptstadt Mogadischu.