Filmbeiträge des ERASMUS Intensive Programme, Turin 2013

Vom 25. Februar bis zum 8.März 2013 fand in Turin das ERASMUS Intensive Programme "Media & TV Students' Training" zum Thema Wissenschaftsjournalismus statt, an dem auch das Journalistische Seminar beteiligt war. An diesem Projekt nahmen Studierende und Dozenten aus fünf europäischen Ländern teil: Neben Gastgeber Turin und der JGU waren Universitäten aus Portugal, Bulgarien und der Türkei mit an Bord. In drei international besetzten Lehrredaktionen wurden Filmbeiträge über aktuelle Themen aus den Bereichen Innovation, Kunst und Politik produziert. Vorlesungen und Vorträge ergänzten die Veranstaltung.

Der Master Journalismus war in Turin durch Susann Schädlich und Andreas Jacob vertreten, das B.A.-Beifach Audiovisuelles Publizieren durch Alexandra Bidian, Alexander Conrads, Steffen Flach, Daniel Specht und Svenja Urke. Es war dies das erste Projekt, bei dem Studierende beider Studiengänge bei der Produktion von Filmbeiträgen zusammenarbeiteten. Marlies Klamt betreute die Lehrredaktion Science, Technologie and Innovation. Prof. Karl N. Renner und Vanessa Renner hielten gemeinsam einen Vortrag über die „Gestaltung von Fernsehinterviews“.

Die fertigen Filmbeiträge sind über den Youtube-Kanal „European University TV“ online abrufbar:

Science, Technology and Innovation 1: In vitro fertilization and ethical Issues

http://www.youtube.com/watch?v=az3KSFZ73gw

Fortpflanzungsmediziner Dr. Alberto Revelli, Experte auf dem Gebiet der In-Virto-Fertilisa-tion, diskutiert in einen virtuellen Dialog mit Don Ezio Stermieri über ethische Fragen zur künstlicher Befruchtung und zu den Hoffnungen der embryonalen Stammzellenforschung.

Deutsche Mitwirkung: Daniel Specht (AVP)
Interviewpartner: Dr. Alberto Revelli (Head of Physiopathology of Reproduction and In Vitro Fertilization, Sant’Anna Hospital Torino), Don Ezio Stermieri (Church of Santa Annunziata)

Science, Technology and Innovation 2: Stem cells -- the Medicine of the third Millenium

http://www.youtube.com/watch?v=lJCCieje7IY

Neurowissenschaftler Prof. Luca Bonfanti und Fortpflanzungsmediziner Dr. Alberto Revelli stellen konkrete Anwendungsgebiete der Stammzellenforschung für die Bekämpfung von Krankheiten vor. Zugleich macht Prof. Bonfanti auf die sozialen Probleme aufmerksam, die mit dem medizinischen Fortschritt durch das Ansteigen des Altersdurchschnitts entstehen.

Mitwirkende aus Mainz: Svenja Urke (AVP)
Interviewpartner: Prof. Luca Bonfanti (Head of Research Group Neuroscience, Institute Cavalieri Ottolenghi - NICO), Dr. Alberto Revelli (Head of Physiopathology of Reproduction and In Vitro Fertilization, Sant’ Anna Hospital Torino)

Politics 1: Youth unemployment: Crisis in Europe

http://www.youtube.com/watch?v=dH6x0tpHyTM

Prof. Elsa Fornero, Ministerin für Arbeit, Soziales und Chancengleichheit im scheidenden Kabinett der Regierung Monti sowie Wirtschaftswissenschaftlerin der Universität Turin, diskutiert mit den jungen Filmemachern des ERASMUS Intensive Programms über die Gründe der Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Die Betroffenen werden im Beitrag von Ernesto Olivero vertreten, der mit seiner Organisation Sermig gegen die Auswirkungen der sozialen Ungleichheit wie Armut und Hunger kämpft.

Mitwirkende aus Mainz: Alexander Conrads / Steffen Flach (AVP), Susann Schädlich (Journ.)
Interviewpartner: Prof. Elsa Fornero (Minister of Labor, Social Policies and Gender Equality, Economics Professor at the University of Turin), Ernesto Olivero (Activist and Writer)

Politics 2: The Face of the Crisis: Portraits

http://www.youtube.com/watch?v=BIxOaYYV5D4

In wirtschaftlichen Krisenzeiten haben es Berufseinsteiger besonders schwer, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ronny, der ein Café in Uni-Nähe betreibt, und Davide, der nach Arbeit sucht, berichten über ihre aktuelle Lebenssituation.

Mitwirkende aus Mainz: Alexander Conrads / Steffen Flach (AVP), Susann Schädlich (Journ.)
Interviewpartner: Davide (looking for employment), Ronny (Owner of a Café close to the University)

Art: Art and Society: Improving quality of life

http://www.youtube.com/watch?v=UUcnHLNYMfk

Was bedeutet Kunst im heutigen, digitalen Zeitalter für unser Leben? Dazu interviewt die Lehrredaktion Art and Society zwei Größen der Turiner Kunstszene: Danilo Eccher, Direktor des Museums für zeitgenössische Kunst (GAM), und Alberto Barbera, Direktor des Nationalen Filmmuseums.

Mitwirkende aus Mainz: Alexandra Bidian (AVP), Andreas Jacob (Journ.)
Interviewpartner: Danilo Eccher (Director of GAM Modern Art Museum, Torino), Alberto Barbera (Director of National Cinema Museum, Torino)