Prof. Joseph Hayden, University of Memphis, zu Gast am Journalistischen Seminar

Dr. Joseph Hayden, Associate Professor am Department of Journalism der University of Memphis, ist im Mai im Rahmen des Austauschprogramms m³+zdf am Journalistischen Seminar zu Gast. Prof. Hayden bietet Studierenden des Master Journalismus ein Seminar zum Thema „American Presidents and the Press“ an. Am 15. Mai sprach er im Journalistischen Kolloquium über „Entertainment TV and modern US politics”.

Joseph Hayden arbeitet zu Themen der Mediengeschichte und der politischen Kommunikation. Zur politischen Kommunikation hat er drei Monographien verfasst: Negotiating in the Press: American Journalism and Diplomacy, 1918-1919 (2010), A Dubya in the Headlights (2009) und Covering Clinton (2002). Zurzeit arbeitet er zusammen mit der Politikwissenschaftlerin Heather Larsen-Price an einer Publikation über die besondere Rolle der Fernsehunterhaltung in den letzten fünf Präsidentschaftswahlkämpfen der USA.

Hayden lehrt und forscht seit 2003 an der University of Memphis. Davor war er als Redakteur, Reporter und Produzent für TV-Nachrichtensendungen tätig. Er studierte Englisch am Centre College in Danville, KY (B.A.), Journalismus an der University of Missouri (M.A.) und Geschichte an der Vanderbilt University (M.A.) und promovierte in Geschichte an der Indiana University. 2008 wurde Hayden mit dem Thomas W. Briggs Excellence in Teaching Award der University of Memphis ausgezeichnet.