Module

Übersichtstabellen der Module finden Sie unter "Downloads"

Modul 1: Grundlagen des audiovisuellen Publizierens I

  • Teilnahmevoraussetzung: Keine
Modul 1 gibt einen ersten Überblick über alle Tätigkeiten und Bereiche, die für Film- und Fernsehproduktionen relevant sind. Die Vorlesung und die begleitende Übung bieten einen Rahmen zur theoretischen Orientierung. Der Praxiskurs ist an den Grundsätzen des Videojournalismus ausgerichtet, wonach eine Person die komplette Produktion eines Beitrages leistet. Dieser Kurs vermittelt die Basiskenntnisse in allen Arbeitsabläufen, die bei der Produktion eines Filmbeitrags eine Rolle spielen (Recherche, Konzept, Kamera, Ton, Interviewführung, Schnitt).


Modul 2: Grundlagen des audiovisuellen Publizierens II
  • Teilnahmevoraussetzung: Modul 1
Modul 2 vertieft die in Modul 1 erlangten theoretischen und praktischen Kenntnisse und übt sie weiter ein.

Das Proseminar „Einführung in die Analyse audiovisueller Medienbeiträge“ vermittelt die theoretischen Grundkenntnisse für Modul 3 (a und b) und Modul 4, außerdem können die dort erworbenen Kenntnisse bei der Produktion von Filmbeiträgen praktisch umgesetzt werden (Entwicklung des Filmkonzepts, Drehbuch, Regie, Off-Kommentar, Schnitt).

Der „Vertiefungskurs Praxis“ bietet eine Einführung in die Produktion von Studiosendungen und gibt den Studierenden die Gelegenheit, ihre praktischen Kenntnisse entweder im Bereich Außenproduktion (Kamera / Licht / Ton) oder Innenproduktion (Schnitt / Tonmischung) zu vertiefen.


Modul 3a: Medienwissenschaftliche Aspekte des audiovisuellen Publizierens
  • Teilnahmevoraussetzung: Modul 1 und Modul 2
  • Fächerbeschränkung: Um inhaltliche Doppelungen zu vermeiden, können Studierende mit dem Kernfach Filmwissenschaft dieses Modul NICHT studieren
Modul 3a ist theoretisch orientiert. Es vermittelt einen ästhetischen und semiotisch-pragmatischen Zugang zu audiovisuellen Medien. Dazu werden die erforderlichen wissenschaftlichen Kompetenzen eingeübt, anhand derer audiovisuelle Medienbeiträge analysiert und kritisch rezipiert werden können.

Die Studierenden sind in der Lage, die Erkenntnisse der Medien- und Filmwissenschaft auf die Produktionen audiovisueller Medienbeiträge anzuwenden. Zugleich bietet Modul 3a einen Einblick in die Filmgeschichte, Filmtheorie und Filmästhetik sowie in angrenzende Disziplinen wie Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft. Die Vorlesungen bieten wechselnde Inhalte zum Hauptthema an.



Modul 3b: Dokumentarisches Filmen
  • Teilnahmevoraussetzung: Modul 1 und Modul 2
  • Fächerbeschränkung: Dieses Modul kann nur von Studierenden mit den Kernfächern Filmwissenschaft oder Publizistik studiert werden.
Modul 3b ist theoretisch orientiert und behandelt die Besonderheiten dokumentarischer und journalistischer Filmproduktionen. Es bietet einen Einblick in die Geschichte und Theorie des dokumentarischen Filmens sowie in die angrenzenden Fachgebiete des Fernsehjournalismus und der visuellen Anthropologie.


Modul 4: Kommunikationswissenschaftliche Aspekte von audiovisuellen Medien
  • Teilnahmevoraussetzung: Modul 1 und Modul 2
  • Fächerbeschränkung: Um inhaltliche Doppelungen zu vermeiden, können Studierende mit dem Kernfach Publizistik dieses Modul NICHT studieren
Modul 4 ist theoretisch ausgerichtet und beschäftigt sich intensiv mit den kommunikationswissenschaftlichen Methoden der Rezeptions- und Wirkungsforschung sowie mit den empirischen Methoden der Kommunikationswissenschaft. Die Vorlesungen erweitern diese kommunikationswissenschaftliche Perspektive und geben Einblick in die Grundlagen des Journalismus.


Modul 5: CampusTV I
  • Teilnahmevoraussetzung: Modul 1 und Modul 2
Die Studierenden arbeiten bei CampusTV Mainz mit, wo sie – eingebunden in den jeweiligen Lehrredaktionen – Magazinsendungen, Studiosendungen und weitere Formate produzieren. Dabei arbeiten sie als Autoren, Moderatoren und Redaktionstrainees und übernehmen die technisch-gestalterischen Tätigkeiten von Kamera, Schnitt usw.

Zusätzlich haben die Studierenden die Möglichkeit, an den audiovisuellen Projekten mitzuarbeiten, die vom Medienzentrum der Universität und den anderen Medienfächern angeboten werden (z.B. Kinder-Uni-DVD, Filmischer Modellversuch). Die dort erworbenen Creditpoints können für Modul 5 angerechnet werden.

In Workshops erwerben die Studierenden die journalistischen Basiskenntnisse, die sie über die technische und gestalterische Produktion hinaus für eine Mitarbeit bei CampusTV Mainz brauchen. Die Themen der Workshops sind: journalistische Ethik, Themenfindung und Recherche, Interviewführung, Besonderheiten des Web-TV.


Modul 6: CampusTV II
  • Teilnahmevoraussetzung: Modul 5

Die Studierenden arbeiten bei CampusTV Mainz mit, wo sie – eingebunden in den jeweiligen Lehrredaktionen – Magazinsendungen, Studiosendungen und weitere Formate produzieren. Dabei arbeiten sie als Autoren, Moderatoren und Redakteure und übernehmen die technisch-gestalterischen Tätigkeiten von Kamera, Schnitt usw.

Daneben haben die Studierenden die Möglichkeit, an audiovisuellen Produktionen mitzuarbeiten, die vom Medienzentrum der Universität und den anderen Medienfächern angeboten werden (z.B. Kinder-Uni-DVD, Filmischer Modellversuch). Die dort erworbenen Creditpoints können für Modul 6 angerechnet werden.

In den Workshops erwerben sie die erforderlichen redaktionellen Basiskenntnisse (rechtliche Aspekte, Produktionsplanung, Kalkulation). Weiterhin betreuen sie als Tutoren die Studierenden des ersten und zweiten Semesters bei ihren praktischen Übungen.