Berlinexkursion der Printlehrredaktion 2010

Berliner Luft für Mainzer Studenten: Wie es am Journalistischen Seminar Tradition ist, reiste die Printlehrredaktion im Januar gemeinsam mit Professor Volker Wolff nach Berlin, um dem Verhältnis von Politik, Medien und Wirtschaft in der Bundeshauptstadt auf den Grund zu gehen. Drei Tage lang beschäftigten sich die Studenten mit der Frage, wer welchen gesellschaftlichen und politischen Einfluss hat – und wer hier eigentlich wen steuert.

Zahlreiche Experten und Interessensvertreter standen den Studierenden Rede und Antwort, darunter Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke), Dieter Schweer (Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie BDI), Thomas Wittke (Mitglied des Vorstands der Bundespressekonferenz) und Regierungssprecher Ulrich Wilhelm. Anja Pasquay vom Bund der Deutschen Zeitungsverleger (BDZV) informierte über die Lage am Zeitungsmarkt und Verbandsarbeit, Angelika Pendzich-von Winter, Leiterin des Sekretariats der Kommission von Bundestag und Bundesrat zur Modernisierung der Bund-Länder-Finanzbeziehung, sprach über die Arbeit der Ausschüsse im Bundestag.

Einblicke in den hektischen Arbeitsalltag in einer Nachrichtenagentur gewannen die Studenten bei einem Besuch bei Reuters. Besonders spannend war hier das Gespräch mit Afghanistan-Korrespondentin Sabine Siebold, die von ihren Erfahrungen als Journalistin in Afghanistan berichtete. Thomas Öchsner, Wirtschaftsjournalist bei der Süddeutschen Zeitung, sprach über die Arbeitsbedingungen von Journalisten in Berlin, Camilla Linke, Leiterin des Arbeitsbereichs Presse und Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Bundesrat berichtete über Pressearbeit in der Hauptstadt.

Führungen durch Reichstagsgebäude und Bundesrat, der Besuch einer Bundestagsdebatte und der Bundespressekonferenz rundeten die Exkursion ab.