Medien im Film

Die Hinterfragung der Authentizität des Sichtbaren im Kontext von Medien und ihrer Ästhetik – dies ist eine der Strategien, mit der italienische Filmemacher im neuen Jahrtausend der Krise des nationalen Kinos begegnen. Ihren Dialog mit dem Publikum stellen sie durch den Blick weiblicher Protagonisten her, die das Gezeigte, das Gesehene und das Erinnerte erforschen. Im Kontext neurowissenschaftlicher Erkenntnisse untersucht Dr. Rada Bieberstein die filmische Inszenierung von Medien und medialer Bilder im italienischen Kino in ihrem Vortrag “A Close Look: Strategies of Italian Cinema How to Recover the Dialogue with the Nation” auf der Konferenz „Da Sodoma a Gomorra: Framing Crisis and Rebirth in Italian Cinema from the 1970s to the 2000s“, University of Warwick, UK (22.01.-24.01.2010).